Das Geschäft wird dramatisch professioneller werden!

Sie sind Versicherung-/Finanzmakler und vertreiben auch Fondspolicen?

Fondspolicen erfordern in der Beratung und Betreuung die gleiche Sorgfalt, wie ein reines Fondsdepot. Denken Sie immer daran, es geht um den Handel mit Wertpapieren. Im Schutze des Versicherungsmantels dürfen diese noch ohne § 34 f vertrieben werden. Der Arbeits-/Zeitaufwand bei einer professionellen Arbeitsweise ist nicht zu unterschätzen.


Das professionelle Geschäft mit Wertpapieren ist zeitaufwendig!

 

Bildnachweis:  611351© Gerd Altmann  www.pixelio.de

Ein Fall aus der Praxis

Ich möchte Ihnen einen Fall aus der Praxis vorstellen, damit Sie nachvollziehen können, wie z.B. unsere Unterstützung im Arbeitsalltag aussehen kann.
Aufgabenstellung: Ein Versicherungsmakler ist im Internet auf unsere Seite gestoßen und hat sich mit einem Problem an uns gewandt. Er hat auf der Website gesehen, dass es komplette Kooperationen und diverse Servicebausteine gibt.
Er berät im Bereich Altersvorsorge und vermittelt Fondspolicen. Er hat in letzter Zeit immer mehr Schwierigkeiten, die Kunden von den Vorzügen einer fondsgebundenen Police zu überzeugen. Er stellt diverse Aktien- und Mischfonds vor und weist darauf hin, wie es um konventionelle Versicherungsprodukte steht.
 
Jetzt das Problem: Die Kunden verlangen "Sicherheit". Aktienfonds sind Ihnen zu unsicher. Lieber ein Garantieprodukt oder doch lieber eine konventionelle Rentenversicherung. Die Beratungsgespräche enden dann erst einmal unverbindlich und im Nachhinein hat der Makler jetzt schon mehrfach erfahren, dass die Kunden bei einem Vertreter eine konventionelle Rentenversicherung abgeschlossen haben.
Er sagt, "dass kann doch nicht sein. Ich mache und tue, aber die Kunden verstehen das nicht! Mache ich was falsch oder liegt das an den Kunden?"
 
"Lieber Makler, das werden wir jetzt prüfen, an wem das liegt."
 
Jetzt gehen wir wie bei einem Investment vor. Wir müssen deine Arbeitsweise analysieren, aber zuerst musst dir schon einmal folgende Fragen beantworten:


 

Bist du für deinen Kunden der Bergführer, der ihn sicher durch das Gelände (Kapitalmarkt) führt? Was gibt dem Kunden die "Sicherheit" die er insgeheim verlangt? Das Seil oder der Bergführer?

Bildnachweis:  611351© Gerd Altmann  www.pixelio.de


Lieber Makler, als was stehst du beim Kunden im Investmentbereich?
 
  • Sieht dich der Kunde als Experte an?
  • Nimmt der Kunde einen Mehrwert durch dich wahr?
  • Bist du wirklich im Marktgeschehen drin und spürt das der Kunde?
  • Zeigst du dem Kunden, dass du dein Handwerk im Anlagenbereich beherrscht?
  • Wie schätzt du dein Fachwissen ein?
  • Und als letztes, denk einmal darüber nach: Wenn du Kunde bist und wenig bis keine Ahnung hast, was wünscht du dir dann?

Als nächstes zeigst du uns deine Beratungsunterlagen und schilderst uns deinen Vorgehensweise in der Beratung.

Der Fehler konnte schnell analysiert werden. Die Kunden verlangen nach sogenannter "Sicherheit", weil Sie ihrem Berater nicht mehr zutrauen.

Die Arbeitsweise, die Beratungsunterlagen und das Beratungsgespräch wurden entsprechend geändert und professionell gestaltet.
Jetzt wieder die Frage: "Makler, wird dich der Kunde jetzt als Bergführer ansehen, der das Gelände kennt und ihn sicher durch das Gebirge führt?"
 

Das ist die Sicherheit, die der Kunde verlangt. Wenn du dem Kunden nicht das Gefühl vermittelst, dass du dein Handwerk beherrscht, dann muss der Kunde doch aus der Not heraus nach einem sogenannten sicheren Produkt verlangen. Er traut dir einfach nicht mehr zu.

Ändere deine Arbeitsweise und die Reaktionen der Kunden ändern sich.


Bildnachweis:  443843© Sigrid Rossmann  www.pixelio.de

Lösung und Ergebnis

Der Versicherungsmakler hat seine Arbeitsweise geändert und professionell gestaltet. Die Probleme die er hatte, treten nicht mehr auf. Sein Arbeitsalltag ist wesentlich entspannter.



Die Kunden sehen jetzt in ihm den Bergführer, der ihnen die "Sicherheit" gibt. Der sie sicher durch die Finanzmärkte führt.

Bildnachweis:  48998© Konstantin Gastmann  www.pixelio.de

Er hat sich für folgende Serviceleistungen aus unserem Leistungsportfolio entschieden.

Er nutzte einen Workshop "Einführung Basiswissen". Börse, Zusammenhänge und wie bewegen sich Kurse. 4 Stunden Dauer.
 
  • 1 x wöchentlich erhält er eine Marktübersicht, die auch im Arbeitsalltag zu gebrauchen ist.

  • Analysen und Charts werden für seine Beratungsgespräche vorbereitet. Somit muss er nicht selber die Zeit aufwenden, sich intensiv mit Research, Analyse und Handelsstrategien zu befassen. Kompensierung der Informationsflut zur raschen Orientierung. Besonders wichtig ist ein optimiertes Market-Timing bei Einmalanlagen. Hier schätzt er die enge Zusammenarbeit und den intensiven Informationsaustausch und den persönlichen Dialog.

  • Laufende Überwachung mittels Watchlist bedeutet, er erhält automatisch eine Information bei notwendigen Umschichtungen mit einem optimierten Market-Timing. Unterschätzen Sie nicht die laufende Kontrolle. Das gibt dem Kunden "Sicherheit". Wir arbeiten im Fondspolicenbereich mit einer digitalen Kundenakte. Der Kunde kann somit die Fondsverläufe und Entwicklungen mit einem Klick einsehen.
 
Für 2015 hat er eine Kundenveranstaltung geplant. Kunden und Interessenten werden eingeladen und erhalten in einem Fachvortrag eine Einführung in die Welt der Fonds.
Den sogenannten "AHA Effekt", den er im Workshop hatte, sollen auch seine Kunden erfahren.
Wenn Kunden die Zusammenhänge verstehen und wie sich Kurse bewegen, verlieren Sie die Angst vor der Börse und somit auch vor Fondsanlagen. Ganz nach dem Motto: Investiere nur in etwas, dass du auch verstehst.
 

3 Dinge sind bei Fondspolicen unerlässlich




















Das ist es, was Anleger sich wünschen und wir Ihnen und Ihren Kunden als Serviceleistung zur Verfügung stellen können.